UNSERE VEREINSGESCHICHTE

______________________________________________________________________

Der Ursprung: Tiefe Dankbarkeit

Nepal hat Dr. Roswitha Schroeter zwei wundervolle Kinder geschenkt.

 

Während der Adoption ihrer Tochter im Jahr 2001 und ihres Sohnes, zwei Jahre später, verbrachte unser Vereinsvorstand mehrere Monate im Himalaya-Staat.

In dieser Zeit schloss die freischaffende Psychologin und ehemalige, leitende Caritas-Angestellte enge Freundschaften mit engagierten Nepalesen, Mitarbeitern internationaler Hilfsorganisationen und anderen Adoptiveltern. 

Beflügelt durch diese Kontakte, ergriff die Münchnerin die Chance, ihre tiefe Dankbarkeit aktiv auszudrücken.

Sie wollte mithelfen, die schweren Lebensbedingungen im Heimatland ihrer Kinder zu verbessern.

 


Die Anfänge: Erste Hilfsprojekte und ein fester Projektpartner

Auf R. Schroeter´s Initiative entstanden in den folgenden Jahren mehrere Hilfsvereine in ganz Deutschland. Mit ihnen initiierte sie ein Schulprojekt sowie ein medizinisches Zentrum für die Volksgruppe der Kumal in einem Bergdorf im nordwestlichen Distrikt Dhading. Um die Hilfsangebote speziell für Kinder und Jugendliche auszuweiten, leitete sie 2003 die Entstehung des nepalesischen Vereins „Children‘s Future Organization“ (CFO) in die Wege. Trotz ihrer ausländischen Staatsangehörigkeit wurde ihr die Ehre der offiziellen Gründungsmitgliedschaft zuteil. Mit CFO eröffnete sie im Gründungsjahr ein Kinderheim in der Hauptstadt Kathmandu. 


Die Weiterentwicklung: Carisimo-Gründung und CFO-Kinderdorf

 

Um ihre Projektideen auch von Deutschland aus noch effektiver umsetzen zu können, rief Dr. R. Schroeter, gemeinsam mit Freunden, 2007 unseren Verein Carisimo e.V. in ihrer Heimatstadt München ins Leben.

 

Sukzessive konnten wir unsere Aktivitäten ausbauen. Im Gründungsjahr unseres Vereins starteten wir mit unserem Dorfschul-Projekt für die ethnische Gruppe der Tamang im Distrikt Dhading.

 

2008 kamen ein Trinkwasserprojekt und eine Frauenkooperative in demselben Dorf hinzu. Unser bislang größtes Vorhaben konnten wir 2011, zusammen mit einigen Partnerorganisationen, in Deutschland umsetzen.